Voraussetzungen

Voraussetzungen


(1) Zur Prüfung ist zuzulassen, wer Folgendes nachweist:

1.  eine erfolgreich abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten kaufmännischen oder verwaltenden Ausbildungsberuf mit einer       Berufsausbildungsdauer von drei Jahren und eine auf die Berufsausbildung folgende, mindestens dreijährige Berufspraxis,
2.  einen der folgenden Abschlüsse und eine darauf folgende, mindestens zweijährige Berufspraxis:
 a) einen anerkannten Fortbildungsabschluss nach einer Regelung auf Grund des Berufsbildungsgesetzes
     als Fachwirt oder Fachwirtin oder als Fachkaufmann oder Fachkauffrau,
 b) einen Abschluss als Staatlich geprüfter Betriebswirt oder als Staatlich geprüfte Betriebswirtin oder
 c) einen wirtschaftswissenschaftlichen Diplom- oder Bachelorabschluss einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule oder       einer Berufsakademie oder eines akkreditierten betriebswirtschaftlichen
     Ausbildungsganges einer Berufsakademie oder
3.  eine mindestens sechsjährige Berufspraxis. Die Berufspraxis muss inhaltlich wesentliche Bezüge zu den in § 2 Absatz 3 genannten       Aufgaben haben und dabei überwiegend im betrieblichen Finanz- und Rechnungswesen erworben worden sein.


(2) Abweichend von Absatz 1 ist zur Prüfung auch zuzulassen, wer durch Vorlage von Zeugnissen oder auf andere Weise glaubhaft           macht, Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten erworben zu haben, die der beruflichen Handlungsfähigkeit vergleichbar sind und         die Zulassung zur Prüfung rechtfertigen.

Share by: